Kurse

 

 Ab 05.09.2017

Dienstag in NDH: Morgenröte Sporthalle Kurse: Fitnessboxen

 Zeit: 19.00h bis 20.30

 

Mittwoch in NDH: Morgenröte

Kurs: Fit durch Feine Körperübung danach gleich Faszientraining

Zeit: 18.00 bis 19.00 u. 19.15 bis 20.15

 

Ihr Körper

 

Die Kraft der aktiven Erholung

Lassens Sie einfach mal alle Fünf gerade sein“: Wenn das Leben Sie überholt, weil der Schreibtisch voll ist, der Termindruck steigt und die Freunde sich über zu wenig gemeinsame Zeit beschweren, dann sagen Sie ganz bewusst „Stopp“! Das müssen vor allem nicht nur Frauen vielfach erst einmal lernen. Aber Dauerstress macht krank, die Folgen können sein: Verspannungsschmerzen im Rücken, Bluthochdruck, Diabetes, Herzbeschwerden oder psychische Erkrankungen. Überprüfen Sie Ihre Prioritäten, sortieren Sie konsequent aus und schaffen Sie Zeit für sich, zum Lesen, Musik hören, Meditieren, für Ihr Fitnesstraining. Genießen Sie Ihre ganz privaten Ruheoasen.

Die Macht sozialer Kontakte

Sich selbst mögen und Vertrauen in sich haben, geborgen sein im Kreis der Familie und Freunde – positive Emotionen halten gesund. Sie sind im wahrsten Sinne gut fürs Herz, stärken das Immunsystem, beschleunigen die Wundheilung und füllen die Energiedepots auf.

So wichtig ist Körpertraining auch für Ältere

Körpertraining ist für Menschen über 60 Jahre zum Erhalt von Mobilität und Eigenständigkeit sinnvoll und notwendig. Sarkopenie ist der Fachbegriff für den Muskelabbau im Alter. Es beginnt bereits ab dem 30. Lebensjahr und beschleunigt sich dramatisch mit jeder Dekade, in der ihm nicht entgegengewirkt wird. Es ist ein Teufelskreis, denn der Mangel an Muskeln und trainierten Faszien bedeutet zunächst Einbußen in der Körperkraft, in dessen Folge Gleichgewichtssinn und Bewegungskoordination geschwächt werden. Der sensomotorische Informationsaustausch wird beeinträchtigt, Stürze, Verletzungen und degenerative Erkrankungen folgen. Dies führt in der Regel dazu, dass die Menschen sich aus Vorsicht noch weniger bewegen.

Feine Körperübungen - Faszientraining wurzelten in folgendem Prinzip:
Der Organismus ist eine Einheit. Somit ist auch Gesundheit als Einheit zu begreifen. Das heißt, dass eine Identität zwischen körperlicher und geistiger, emotionaler und sexueller Gesundheit besteht. Jeder Gesichtspunkt seiner Gesundheit steht in Beziehung zu einem anderen und spiegelt seine Gesundheit wider. Ein Bruch in dieser Einheit unterbricht die Ganzheit des Organismus und stört die Gesundheit an einem anderen Punkt. Zum Beispiel sind sexuelle Probleme und möglicherweise Ängste Auslöser für Störungen in seiner körperlichen, geistigen und emotionalen Gesundheit. Körperliche Gesundheit ist mehr als das Fehlen von Krankheiten. Sie zeigt sich in einem grazilen, energievollen und schönen Körper, ist pulsierend, lebendig. Hier herrscht ein klarer Verstand und es gibt keine unterdrückten Konflikte.  Geistige Gesundheit heißt, in der Lage zu sein, jederzeit angemessen (an der jeweiligen Situation orientiert) zu denken und zu handeln. Sexuelle Gesundheit ist das genuss- und lustvolle Erleben und Ausdrücken von Gefühlen.

 

Üben geht schneller? Ja, weil höchstens jetzt denken die meisten, „ich habe keine Zeit für Körperübungen, ich habe eine Masse an Arbeit, die ich bis da und dahin bewältigen muss“. Verstehe ich. So geht es mir auch manchmal. Doch wenn man bis hier gelesen hat, hat man wahrscheinlich ein Gefühl dafür bekommen, was diese Übungen mit Uns machen: Man kann frei über Spannung und Entspannung verfügen. Das bringt weiterhin so viel körperliche Klarheit, dass man seine Arbeitsziele viel schneller erreichen kann, kurz gesagt: Es fällt einem alles Leichter.

Einzig durch die Fähigkeit des sinnlichen Erlebens können wir uns überhaupt bewegen. Verhaltensforscher vermuten auch, dass der Körpersinn für das Entwickeln eines gesunden Selbstbewusstseins und von Intelligenz maßgeblich ist, machen Sie sich das einmal Bewusst.

Ihr Trainer&Coach Frank Ballhause <3